*** Großer Andrang auf die limitierten Startplätze beim 3. USI Zinken Run ***

Tief winterliche Verhältnisse, ein hochkarätiges Starterfeld und ein großer Andrang auf die Startplätze – das waren die Charakteristika des 3. USI Zinken Runs bei den Zinkenliften Bad Dürrnberg.

So früh wie noch nie bei den bisherigen Ausgaben des Zinken Runs musste die Anmeldung geschlossen werden. Der erneute Wintereinbruch und die damit verbundene große Nachfrage der Startplätze bewegte die Organisatoren dazu, dass vorgegebene Starterlimit von 100 Personen um 30 Plätze zu erweitern.

Drei Wertungsklassen auf zwei verschiedenen Strecken, dem Vertical beziehungsweise Hobby mit knapp 493 hm und dem Individual Rennen mit 613 hm wurden auch in diesem Jahr ausgetragen.

Kurz und Brandner siegten erneut bei den Herren.

Im Vertical Rennen der Herren setzte sich nach 2017 auch heuer der starke Maximilian Kurz (La Sportiva Mountain Attack Team) gegen die Konkurrenz durch. Knapp 48 Sekunden hinter dem Sieger kam mit Lukas Hiemer (Team Dynafit) der Zweitplatzierte ins Ziel. Der dritte Platz ging an Felix Kastner vom Martini Speed Team.

Beim Individual ließ sich Alexander Brandner (SC Bischofshofen / Fischer Sports) den Sieg wie auch im Vorjahr nicht nehmen. Knapp 43 Sekunden dahinter kam mit Thomas Wallner (SSC Bischofshofen) der Teamkollege von Alexander Brandner ins Ziel. Das Podest wurde komplettiert durch Josef Huber vom Team RC Martins Bikeshop.

Ein bekanntes Gesicht und ein neuer Name bei den Rennen der Damen.

Bei den Damen feierte mit Marita Kröhn (Kelag Energy Running Team) im Vertical ein ebenfalls bekannter Name in den Ergebnislisten des Zinken Runs ihren nächsten Sieg. Auf die Plätzen zwei und drei kamen die beiden Athletinnen des La Sportiva Mountain Attack Teams, Theresa Kober und Natalie Sunkler.

Im Indiviual Rennen bei den Damen ging der Sieg nach Deutschland. Kathrin Angerer (SG Scheffau Schellenberg DAV Berchtesgaden siegte vor Judith Grassl (SK Ramsau) und Susanne Kraft (Berghasen).

Neben der Elite Wertung und den Tagesschnellsten wurden auch in diesem Jahr wieder Fokus auf die StarterInnen der Hobby Klasse und somit der Mittelzeitwertung und der „roten Laterne“ gelegt. Beim traditionellen Abschluss, der alljährlichen Tombola im Zinkenstüberl konnten im Jahr 2018 Preise an jede Starterin / jeden Starter ausgegeben werden.

Das Team des USI Zinken Runs gratuliert allen StarterInnen zu den Leistungen und bedankt sich bei allen Unterstützer Firmen ohne die ein solches „non-profit“ Event nicht möglich wäre. 

Die Fotos vom Rennen sind unter www.sportograf.at und http://usi.unisalzburg.at/zinkenrun2018/media/ zum Gratis-Download bereit.

TV Bericht unter http://www.rts-salzburg.at/clips/usi-zinken-run-2018/ 

Die Ergebnisse, inklusive personalisierter Urkunde findet Ihr unter: http://usi.unisalzburg.at/zinkenrun2018/ergebnisse/ bzw. auf www.zeitpartner.at

follow us: https://www.facebook.com/USIZinkenRun